Solarmodule für Afrika

Solarmodule für Afrika

Peter Stadler und Lilo Naumann realisieren Transport von Mörlenbach nach Sunyani

In Deutschland wird aus der Sonne schon lange Strom gewonnen. In Afrika hingegen steckt die Solarkraft noch in den Kinderschuhen. Und das obwohl gerade am Äquator die Sonne am zuverlässigsten scheint und somit sehr hohe Effizienzgrade erzielt werden können. Warum also nicht mit dem Überfluss den Mangel lindern, dachte sich der Mörlenbacher Peter Stadler, der bereits seit vielen Jahren in Ghana Hilfe zur Selbsthilfe betreibt. So sind viele Brunnen gebohrt worden, die die hygienischen Bedingungen nachhaltig verbessern. Stadler errichtete Schulen (insbesondere für Mädchen), die es auch Kindern vom Lande ermöglichen, Bildung zu erhalten. Aber Peter Stadler hilft auch ganz direkt z.B. mit Ausrüstungsgegenständen für Krankenhäuser, wie Einrichtungen für Zahnarztpraxen, Rollstühlen oder Krankenhausbetten. Seit drei Jahren baut Peter Stadler zusammen mit einer Firma vor Ort auch Photovoltaikanlagen in Ghana. Denn diese helfen, die Menschen zuverlässig mit Strom zu versorgen und somit viele Missstände vor Ort zu minimieren.

Begonnen hat das Engagement Stadlers im Dossenheimer Verein „Hilfe zur Selbsthilfe“, welcher die weltweiten Aktionen der Organisation „Don Bosco“ für benachteiligte Kinder unterstützt. Der Fokus liegt dabei auf Ghana, einem Staat im Westen Afrikas. Etwa 400 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Accra liegt Sunyani, ein Ziel das Stadler immer wieder ansteuert. Mit Bischof Mathews der Diözese Sunyani, der bereits sehr früh das Engagement und die Fähigkeiten Stadlers erkannte, besteht seither eine enge Zusammenarbeit.

Durch seine Neugier getrieben, was mit den von ihm generierten Spendengeldern geschieht, besucht Peter Stadler gemeinsam mit seiner Lebensgefährtin Lilo Naumann mindestens einmal im Jahr seine Projekte in Ghana. In jüngster Zeit begleiten ihn auch seine Söhne Michael und Stefan nach Ghana, die sich ebenfalls engagieren

Nun konnten gut 600 Solarmodule dank vieler helfender Hände nach Ghana verschickt werden. Die Module stammen vom Dach der Weschitzhalle in Mörlenbach. Der Investor überließ Stadler bei der Installation neuer, leistungsfähigerer Solarmodule die alten, gut funktionsfähigen Module. Mit Hilfe von Frank Müller (Mörlenbacher Bauhof), drei Mitarbeitern von Stadler Junior (Sportpark Heppenheim) und unter sorgfältiger Aufsicht von Lilo Naumann wurden diese in einem von einer Mannheimer Spedition zur Verfügung gestellten Container verladen und mit Autoreifen gesichert, welche vor Ort ebenfalls Verwendung finden.

Weitere wichtige Teile der Solaranlage und andere dringend benötigte Hilfsmittel oder auch die Überseefahrt des Containers von Hamburg nach Accra werden durch Spenden finanziert, welche über das Jahr hinweg zusammenkamen. Bereits seit Jahren wird bei Geburtstags- oder Jubiläumsfeiern auf Geschenke von Freunden und der Familie verzichtet, um stattdessen Spenden für den guten Zweck von Peter Stadler und Lilo Naumann zu sammeln. Wie man sieht sehr erfolgreich.

Ebenso unterstützen Mitglieder, Partner und engagierte Helfer des Sportpark Heppenheim und der Finest Fitness Clubs in Weinheim und Hemsbach die Projekte regelmäßig. Unter anderem durch gemeinsame Cycling-Aktionen, bei denen für den guten Zweck Kalorien verbrannt werden, oder zur Weihnachtszeit, in der anstelle von Geschenken gespendet wird.

Rückblick: Charity-Aktion 2015

Rückblick: Charity-Aktion 2015

Am vergangenen Wochenende schwitzten Mitglieder und engagierte Helfer gemeinsam im Sportpark Heppenheim und den Finest Fitness Clubs in Weinheim und Hemsbach beim Gerätetraining, in den Cycling-Kursen und beim Tennis. Die Sportler konnten sich über ihre verlorenen Kalorien gleich doppelt freuen, denn es ging dabei auch um eine wohltätige Spende. Insgesamt sammelten die Teilnehmer genau 141.019 Kalorien. Dies lässt sich dank modernster Ausstattung nicht nur des Fitnessgeräteparks, sondern auch auf den Tennisplätzen („PlaySight“) genau messen. Pro Kalorie ging 1 Cent an das Projekt „Brunnen für Afrika“, um dort den Menschen den Zugang zu lebenswichtigem Trinkwasser zu sichern. Seit 24 Jahren sieht es Senior-Chef des Sportpark Heppenheim, Peter Stadler, als Herzensaufgabe in Ghana mit großem persönlichem Einsatz zu helfen. Die eng verbundene Kolping Familie in Mörlenbach ist als Verein Träger dieser Aktion und leitet das Geld 1:1 nach Ghana zweckgebunden für den Brunnenbau weiter. Der Indoor-Kinderspielpark Powerplay in Mörlenbach rundete die Summe auf 3000€ auf.

 
Wir freuen uns auf nächstes Jahr!

Charity-Aktion zu Gunsten des Projektes „Brunnen für Afrika“

Seit nunmehr 24 Jahren sieht es Senior-Chef des Sportpark Heppenheim, Peter Stadler, als Herzensaufgabe, im Rahmen seiner Möglichkeiten in Ghana zu helfen. Das Projekt wird seit Jahren nicht nur durch Spenden, sondern auch durch den persönlichen Einsatz der Familie Stadler vor Ort unterstützt. Die Eröffnung der „Family Stadler School“ 2015 wurde komplett aus eigenen Mitteln finanziert. In überwiegend ländlichen Gegenden leben die Menschen ohne sauberes Wasser, weswegen der Bau von über 30 Brunnen ein besonderes Anliegen der Familie Stadler ist.

Am 18., 19. und 20. Dezember gilt es! Gemeinsam wollen der Sportpark Heppenheim und die Finest Fitness Clubs in Weinheim und Hemsbach für den guten Zweck Kalorien verlieren. Für jede verlorene Kalorie wird 1 Cent gespendet und fließt ohne Abzug von Verwaltungskosten direkt in das Projekt „Brunnen für Afrika“. Dadurch wird vielen Menschen in Afrika der Zugang zu lebenswichtigem Trinkwasser und der Möglichkeit, sich selbst zu versorgen, gewährt.

Ob Mitglieder oder engagierte Helfer – jeder kann sich kostenlos anmelden und so die Charity-Aktion unterstützen. Trainiert wird an allen computergestützten Geräten und in den Cycling-Kursen in Heppenheim, Weinheim und Hemsbach. Zusätzlich kann gerne auch anderweitig gespendet werden. Wer einen Betrag von 5 Euro spendet, bekommt sogar ein gratis Altstadtlauf-Shirt. Die genauen Zeiten der entsprechenden Kurse entnehmen Sie bitte der Homepage oder erfragen diese per Telefon unter: 06252 72077.

Zeitungsartikel zum Thema:

15-01-15 Ghana Peter Stadler